04.11.2018

Therapiehund hilft Schwerbehinderten Wittenberger Sonntag vom 20.10.18

Das Ehrenamt nicht bestrafen

Zu dem Artikel im Wittenberger Sonntag vom 20.10.18 würde ich gerne ein Feedback geben: Es sollte m.E. ein Steuermodell geben, das therapeutisch eingesetzte und speziell ausgebildete Hunde von der Steuer befreit bzw. mit einem ermäßigten Steuersatz bedenkt. Immerhin investiert im geschilderten Fall die Besitzerin seit langem Geld und Zeit, um sich Wissen anzueignen und auch ihre Tiere über einen langen Zeitraum zu trainieren.

Mit der Erhöhung der Hundesteuer fallen viele, ähnlich geartete Angebote von sozial engagierten Menschen gänzlich weg.  

Es bleibt zu hoffen, dass auch im Wittenberger Stadtrat Menschen mit Weitblick sitzen, die sehen, dass die Bestrafung eines solchen Ehrenamtes durch überzogene Hundesteuern andere Angebote notwendig macht, die (für alle Beteiligten) nicht zum Nulltarif zu haben sind - mal ganz abgesehen von dem Signal, was damit an Menschen im Ehrenamt generell und Hilfesuchende gesendet wird. 

Mit freundlichen Grüßen Giesela Siemens via E-Mail





Videos Stimmen aus der Region


Videos Kultur



FIW mbH & Co. KG, Wittenberger Sonntag/Freizeit Magazin, 06886 Lutherstadt Wittenberg, Coswiger Straße 30 A, E-Mail: