18.08.2018

Wittenberger Sonntag liest die Westfalenpost

Innovationen für Senioren

Hagen (ots) - Erfindergeist zu fördern, um mehr Lebensqualität für ältere Menschen zu gewinnen, kommt früher oder später den meisten von uns zugute. Logisch. Insofern ist der ein Wettbewerb für Start-ups, der, wie der erstmals in Dortmund verliehene "Senovation-Award", Innovationen für Senioren auszeichnet, sicher keine schlechte Idee.

Dies in Nordrhein-Westfalen zu verorten, tut dem Standort gut. Dass der Preisträger aus der Region kommt und eine Ausgründung der Universität Witten/Herdecke ist, belegt, dass NRW durchaus viel Potenzial für Gründer bietet - mit der breiten Hochschullandschaft und vor allem mit einem riesigen Markt. Ein besseres Umfeld für den Start einer digitalen Vermittlungsplattform für Helferdienste als im bevölkerungsreichsten Bundesland kann es kaum geben. 

Für die Zukunft des Wirtschaftsstandortes Nordrhein-Westfalen ist eine lebendige Gründerszene wichtig. Insofern liegt das Wirtschaftsministerium richtig mit dem Kurs, das Thema Start-ups ständig im Blick zu behalten und zu befördern.




Video

Oberbürgermeister Zugehör

mehr Videos

Videos Stimmen aus der Region

Oberbürgermeister Zugehör
Keine Angst – uns geht es gut
Kommunaler Bildungsbericht im Kreistag vorgestellt
Kreistag beschließt mehr Geld für die Sporthalle im Volkspark

Videos Politik

Bürgerforum Coswig
Sepp Müller stellt sich! GroKo und was nun? Teil 1
Sepp Müller stellt sich! GroKo und was nun? Teil 2

Videos Kultur

Neue Liedertour mit Karl Neukauf
75 Jahre Saxophone Joe
Alaris Schmetterlingspark.m4v
Dicke Luft und kein Verkehr - Der Zoff geht weiter
Jukebox im Clack Theater Wittenberg

Videos Auto

Volvo XC40 Winter-Testfahrten


Wittenberger Sonntag Verlags GmbH, 06886 Lutherstadt Wittenberg, Coswiger Straße 30 A, E-Mail: