Die Mitglieder des Vereins Kemberger Lebenszeiten haben im Mai 2018 in der Wittenberger Collegienstraße am Haus Nr. 37 eine Gedenktafel für Probst Bartholomäus Bernhardi angebracht. Foto: Verein

Die Mitglieder des Vereins Kemberger Lebenszeiten haben im Mai 2018 in der Wittenberger Collegienstraße am Haus Nr. 37 eine Gedenktafel für Probst Bartholomäus Bernhardi angebracht. Foto: Verein

22.07.2018

Der Verein Kemberger Lebenszeiten lädt zum Besuch ein

17. Mittelalterspektakel rund um Kembergs Kirche

Kemberg (wg). Das 17. mittelalterliche Marktspektakel rund um Kembergs Kirche steht am 28. und 29. Juli unter dem bewährten Motto „Herbei ihr Leut von nah und fern - kommet, staunet und nehmet teil…“.

Mit viel Liebe wird das Fest vorbereitet: „Es gibt nicht nur Altbewährtes, sondern auch Neues zu entdecken, und wir freuen uns über das Mitwirken anderer Kemberger Vereine“, berichtet Anja Effenberger vom Verein Kemberger Lebenszeiten im Gespräch mit dem Wittenberger Sonntag. 

Ein Freund von Martin Luther 

Die Mitglieder möchten die reichhaltige Geschichte der Stadt lebendig darstellen, dazu gehört das Wissen, dass Kembergs Historie eng mit Luther und der Reformation verbunden ist. Bartholomäus Bernhardi (1487-1551) wurde auf Empfehlung seines Freundes Luther Probst in der Stadt, bereits drei Jahre vor Luthers Hochzeit heiratete er die Bürgerstochter Gertraude Pannier, mit der er sieben Kinder hatte.

Als erster Geistlicher wurde Bernhardi wegen der Hochzeit nicht gerichtet und gilt als Begründer der evangelischen Pfarrfamilie. Bernhardi unterstützte die Reformation nach Kräften, 1522 wurde Kemberg evangelisch.

Die Aktivitäten des Vereins beschränken sich nicht auf das bei Volksfesten so beliebte Mittelalter, sondern beziehen die gesamte Geschichte der Stadt ein. Auch beim Wittenberger Stadtfest „Luthers Hochzeit“ wirken die Mitglieder mit – in diesem Jahr bezogen sie erstmals einen Platz auf der Schlosswiese. 

Das 17. Fest vor und in der Kirche 

Angeboten wird ein buntes Programm mit Handel und alten Gewerken, Musik und Tanz, Spiel und Spaß sowie reichlich Essen und Trinken. Beginn ist am Samstag um 13.30 Uhr mit dem Einzug der Vereinsmitglieder, Spielleute, Handwerker und Händler, anschließend eröffnet Erich Weiner als "Propst Bernhardi" das Fest offiziell und der Kranz wird unter dem Salut der Schützen empor gezogen. 

Für die mittelalterlich-musikalische Unterhaltung sorgen die „Rabenbrüder“, die schon oft zu Gast waren. Es gibt Auftritte des Kindergartens, des Hortes „Rasselbande“ sowie der kleinen Funken des Carneval Klubs, Mittelalter-Falknerei, Auftritte der Schwertkämpfer der Grafen zu Mansfeld, Kirchenführungen und um 18 Uhr ein Konzert mit Orgel und Oboe in der Kirche. Rund um den Festplatz gibt es Allerlei für Jung und Alt zum Anschauen, Mitmachen und Ausprobieren. 

Am Abend können sich Duellierungswillige beim Hopfenblütenschluck-Duell messen und um 21 Uhr beginnt der Tanz auf den Pflastersteinen. Am Sonntag sind alle ab 9 Uhr zum Gottesdienst unter freiem Himmel eingeladen und ab 10 Uhr gibt es beim Frühschoppen deftigen Speckkuchen und musikalische Unterhaltung.




Video

Oberbürgermeister Zugehör

mehr Videos

Videos Stimmen aus der Region

Oberbürgermeister Zugehör
Keine Angst – uns geht es gut
Kommunaler Bildungsbericht im Kreistag vorgestellt
Kreistag beschließt mehr Geld für die Sporthalle im Volkspark

Videos Politik

Bürgerforum Coswig
Sepp Müller stellt sich! GroKo und was nun? Teil 1
Sepp Müller stellt sich! GroKo und was nun? Teil 2

Videos Kultur

Neue Liedertour mit Karl Neukauf
75 Jahre Saxophone Joe
Alaris Schmetterlingspark.m4v
Dicke Luft und kein Verkehr - Der Zoff geht weiter
Jukebox im Clack Theater Wittenberg

Videos Auto

Volvo XC40 Winter-Testfahrten


Wittenberger Sonntag Verlags GmbH, 06886 Lutherstadt Wittenberg, Coswiger Straße 30 A, E-Mail: