21.07.2018

Wittenberger Sonntag liest die Frankfurter Rundschau

Abschiebungen im Rechtsstaat

Frankfurt (ots) - Beim jüngsten Abschiebeflug waren auch 50 unbescholtene Afghanen dabei, und natürlich ist das skandalös. Aber kaum jemand stellt noch eine andere Frage: Warum eigentlich hat jemand, der sich schuldig gemacht hat oder von dem irgendwelche Behörden glauben, er könne das irgendwann tun, weniger Schutz-, also Menschenrechte als einer, gegen den nichts vorliegt? 

Es muss inzwischen leider daran erinnert werden, dass es mit Rechtsstaat nichts zu tun hat, die Abschiebung in lebensgefährliche Verhältnisse wie eine Strafe einzusetzen. Es muss daran erinnert werden, dass Menschenrechte selbst für Kriminelle gelten - dass sie nach Strafgesetzen zu büßen haben und nicht durch Abschiebung in den Krieg. Ein "Rechtsstaat", der das vergisst, hat seine Identität verloren.




Video

Neue Liedertour mit Karl Neukauf

mehr Videos

Videos Kultur

Neue Liedertour mit Karl Neukauf
75 Jahre Saxophone Joe
Alaris Schmetterlingspark.m4v
Dicke Luft und kein Verkehr - Der Zoff geht weiter
Jukebox im Clack Theater Wittenberg

Videos Politik

Bürgerforum Coswig
Auch der Wittenberger Bundestagsabgeordnete Sepp Müller (CDU) hat Angela Merkel gewählt
Sepp Müller stellt sich! GroKo und was nun? Teil 1
Sepp Müller stellt sich! GroKo und was nun? Teil 2
Koalitionsvertrag und Personaldebatten

Videos Auto

Volvo XC40 Winter-Testfahrten

Videos aus Kreistag und Stadtrat

Kommunaler Bildungsbericht im Kreistag vorgestellt
Kreistag beschließt mehr Geld für die Sporthalle im Volkspark


Wittenberger Sonntag Verlags GmbH, 06886 Lutherstadt Wittenberg, Coswiger Straße 30 A, E-Mail: