Die „Zucchini Sistaz“ singen dreistimmig Big-Band-Klassiker in halsbrecherischen Minimalinterpretationen. Foto: Veranstalter

Die „Zucchini Sistaz“ singen dreistimmig Big-Band-Klassiker in halsbrecherischen Minimalinterpretationen. Foto: Veranstalter

14.06.2018

Der Kunstverein widmet die Hofkonzerte Prof. Dr. Rolf Budde

22. Wittenberger Hofkonzerte: Fünf Konzerte & Winter-Special

Wittenberg (wg). Der Kunstverein widmet die 22. Auflage der Wittenberger Hofkonzerte, die am 2. Juli auf dem Schlosshof beginnen, seinem früheren Vorsitzenden und Ehrenvorsitzenden Prof. Dr. Rolf Budde, der die Hofkonzerte 1996 ins Leben gerufen hatte und der am 13. April 2018 gestorben ist. Erklingen werden fünf Konzerte. 

„Der Kalender des Kultursommers stellt sich heute anders dar als noch vor zehn oder gar 20 Jahren“, meint der Vorsitzender des Kunstvereins, Thomas Popp, im Gespräch mit der Redaktion des Wittenberger Sonntag, „wer hier nicht auf seine Kosten kommt, ist selber schuld.“

Trotz der vielen konkurrierenden Veranstaltungen hätten sich die Wittenberger Hofkonzerte bestens behauptet und ihren ursprünglichen Zweck erfüllt: „Damals waren die Altstadthöfe in einem sehr schlechten Zustand, mit den Hofkonzerten sollten sie bespielt und damit gezeigt werden, über welche attraktive Kleinode die Stadt verfügt.“ 

Eine tragende Säule sind die Sponsoren und Förderer, rund 80 sind im Pool, „ohne sie würden die Karten das doppelte kosten“, erklärt Popp, „denn der Aufwand für die durchweg Open Air veranstalteten Konzerte ist nicht zuletzt der Bühnentechnik wegen enorm.“  In jedem Jahr stelle sich die Frage, was am Format optimiert werden könne, welche Künstler und Gruppen engagiert werden sollen. 

 Den Italienischen Abend gibt es zweimal 

 In diesem Jahr erklingen statt der geplanten vier sogar fünf Konzerte, denn für den „Italienischen Abend“ im Hof des Alten Gefängnisses werden aufgrund der immensen Kartennachfrage gleich zwei Termine angeboten – der 27. und der 28. Juli. „Wir haben mit diesem Ansturm nicht gerechnet, der ohne Frage der Lokalität geschuldet ist, der Enthusiasmus von 2017, als dort die Ausstellung ‚Luther und die Avantgarde’ zu sehen war, wirkt in 2018 fort“, betont Popp. 

Der Ansturm sei aber auch den Künstlern Elena Bianchi und Jan P. Pajak geschuldet, die als „Zwei im Gartenhäuschen“ bereits im vergangenen Jahr als Vorgruppe der Genesis Tribute Band das Publikum restlos begeistert hätten. Das Duo tritt in diesem Jahr als „Zwei im Gartenhäuschen alias Vier im Gefängnis“ auf, erweitert um Michael Ketleaar, Musiklehrer am Luther-Melanchthon-Gymnasium und Dirk Sültemeyer, Lehrer an der Kreismusikschule. „Wir haben noch einmal genau nachgemessen und rechnen damit, pro Abend 250 bis 300 Konzertbesucher unterbringen zu können“, so Popp. Allerdings dürfe es nicht zu eng werden, Fluchtwege müssten beachtet werden. Interessenten sollten sich bei den Vorverkaufsstellen registrieren lassen und werden benachrichtigt, wenn noch Karten für den „Italienischen Abend“ zur Verfügung stehen. 

Emotionale Höhepunkte

Auftakt der Hofkonzerte ist am 2. Juli auf dem Schlosshof mit dem Rod-Stewart-Tribute „Mr. Rod“, die in Europa exklusive Hommage an den britischen Weltstar und seine Lieder. „Mr. Rod“ überzeugt auf ganzer Linie mit einer professionellen Show voller emotionaler Höhepunkte. 

Am 20. Juli gastieren die „Zucchini Sistaz“ mit ihrem Programm „Falsche Wimpern, echte Musik“, drei kokett-freche Damen, die das Publikum in die Swing-Ära entführen. Mit Kontrabass, Gitarre, Posaune und Flügelhorn, Verve und Leidenschaft für ihre Zuhörer wetteifern die Damen im Zeichen der guten Unterhaltung, wobei eine ordentliche Prise Situationskomik nicht fehlen darf. Die gemüsikalische Wahlfamilie aus Münster gründete sich 2009. 

Den Schlussakkord setzt am 17. August auf dem Schlosshof „Onair“ mit dem Programm „Vocal Legends“, inklusive musiksynchronem Feuerwerk. Mit ihren ersten beiden Programmen „Take off!“ und „Illuminate“ hat sich die Berliner A Cappella Formation „Onair“ in einem atemberaubendem Tempo mit in die internationale Spitze der Vokalformationen gesungen. Für ihre gesangliche Intensität und Perfektion, ihre kunst- und kraftvollen Arrangements sowie ihr innovatives Sounddesign wurde die Band mit zahlreichen renommierten Musikpreisen in Europa, Asien und den USA ausgezeichnet. 

Weihnachten mit „The Cast“ 

Im vergangenen Jahr machten sie den Auftakt, diesmal bestreiten sie das Weihnachtsprogramm – „The Cast, die Rockstars of Opera, sind am 6. und 7. Dezember zu Gast im Stadthaus mit ihrem neuen Weihnachtsprogramm.

Die sechs jungen, klassisch ausgebildeten Sängerinnen und Sänger öffnen diesmal die prall gefüllte Schatulle ihrer Winter-Edition, ein glitzerndes Vergnügen für alle, denen in der Oper schon immer der Spaß fehlte. Die Vokalartisten aus Chile, Kanada, USA und Deutschland präsentieren Meisterwerke aus der Welt der Oper, zeitgemäß arrangiert und mit Charme, Witz und frischen Ideen inszeniert. „Man muss kein Opernfreund sein, um diesen Abend genießen zu können“, versichert Popp, „denn bei diesem Konzert kann man mitklatschen und lachen.“ Die Zuschauer sind Teil des Konzerts, Teil der Atmosphäre, die hohe Opernkunst bietet, aber den formellen Rahmen mit Abendgarderobe und großer Toilette weglässt. 

Info 

Alle Veranstaltungen beginnen um 20.30 Uhr, Einlass ab 19.30 Uhr. Karten kosten für den „Italienischen Abend“ und die „Zucchini Sistaz“ 29 Euro (Tische mit Essen) zuzüglich zwei Euro Vorverkaufsgebühr sowie für die beiden Konzerte auf dem Schlosshof 19 Euro (Tische ohne Essen, Catering vor Ort) und sind in der Geschäftsstelle des Wittenberger Sonntag, Coswiger Straße 30 A, 06886 Wittenberg, E-Mail: Tel.: 03491/41 65 35 erhältlich.




Video

Oberbürgermeister Zugehör

mehr Videos

Videos Stimmen aus der Region

Oberbürgermeister Zugehör
Keine Angst – uns geht es gut
Kommunaler Bildungsbericht im Kreistag vorgestellt
Kreistag beschließt mehr Geld für die Sporthalle im Volkspark

Videos Politik

Bürgerforum Coswig
Sepp Müller stellt sich! GroKo und was nun? Teil 1
Sepp Müller stellt sich! GroKo und was nun? Teil 2

Videos Kultur

Neue Liedertour mit Karl Neukauf
75 Jahre Saxophone Joe
Alaris Schmetterlingspark.m4v
Dicke Luft und kein Verkehr - Der Zoff geht weiter
Jukebox im Clack Theater Wittenberg

Videos Auto

Volvo XC40 Winter-Testfahrten


Wittenberger Sonntag Verlags GmbH, 06886 Lutherstadt Wittenberg, Coswiger Straße 30 A, E-Mail: