Trotz großer Hitze und zusätzlich "wärmenden" Trachten eifrig im Einsatz: Das Hochzeitspaar Martin Luther und Katharina von Bora (Klaus Pohl und Ivette Winkler) beim Festumzug am Samstag. Foto: Oleg Alimov

Trotz großer Hitze und zusätzlich  "wärmenden" Trachten eifrig im Einsatz: Das Hochzeitspaar Martin Luther und Katharina von Bora (Klaus Pohl und Ivette Winkler) beim Festumzug am Samstag. Foto: Oleg Alimov

09.06.2018

Historischer Festumzug begeisterte Wittenberger und Gäste

Trotz Hitze: Sehr viel „Jubel“ und keine Probleme

Wittenberg (wg). „Eine tolle, fröhliche Stimmung, die Hitze hatte keine negativen Auswirkungen auf die Zahl der Teilnehmer am Festumzug und Zuschauer, es gab keine Zwischenfälle“, zog Johannes Winkelmann, Geschäftsführer der Wittenberg Marketing GmbH und Cheforganisator seit nunmehr 24 Jahren, zwar verschwitzt, aber sehr zufrieden sein Resümee im Gespräch mit dem Wittenberger Sonntag. 

Höhepunkt eines jeden Stadtfestes ist am Samstag der große historische Festumzug vom Lutherhaus durch die Altstadt bis zur Neustraße. Rund 2.000 Hochzeitsgäste in ihren prächtigen historischen, aber leider auch sehr warmen Gewändern haben das Hochzeitspaar Martin Luther und Katharina von Bora (Klaus Pohl und Ivette Winkler) trotz der brütenden Hitze begleitet. 

Vornweg ein Wasserwagen, der die Straße besprengte, das sorgte für ein wenig Verdunstungskühle und an mehreren Stellen wurden die Umzugsteilnehmer mit Wasser versorgt, 3.000 Flaschen standen bereit. Die im Einsatz befindlichen Sanitäter der JUH und des DRK hatten wenig zu tun, es gab so gut wie keine Kreislaufkollapse bzw. Probleme infolge von Dehydrierung – die Wittenberger und ihre Gäste hatten sich offenbar auf die Hitze gut eingestellt. 

Tausende Zuschauer wohnten dem Treiben bei, wobei die schattigen Straßenseiten proppevoll waren. „Jubel“ schallte die Festlosung dem Umzug entgegen, der sich auch heuer wieder so farbenfroh und vielfältig zeigte wie das Spektakel „Luthers Hochzeit selbst.

Niemand ließ sich wegen der Hitze die Laune verderben, es wurde getanzt, Chöre stimmten Lieder an, die Waschweiber erfreuten die Umstehenden, indem sie ihre nassen Tücher schwenkten und Gaukler zeigten ihr Können. Immer wieder gab es Szenenapplaus für spontane Einlagen, mit denen die Umzugsteilnehmer die Zuschauer und sich selbst erfreuten. Oberbürgermeister Torsten Zugehör verteilte wohl gelaunt goldene Ein-Euro-Schoko-Taler, obwohl das Stadtsäckel so leer ist. 

Für eindrucksvolle Bilder sorgten vor allem der Trachtenverein mit seinem Kurfürstlichen Hof, die Ritter und Landsknechte in ihren stattlichen Rüstungen und nicht zu vergessen die Fahnenschwinger aus Hoogstraten, seit Jahren gern gesehene Gäste in der Stadt. Die 15 Bilder des Festumzugs stellten auch ein Stück Zeitgeschichte samt Persönlichkeiten der Epoche der Reformation dar. 

Im Festumzug waren auch wieder viele weitgereiste Gäste dabei, allen voran die historisch gewandete Bürgerdelegation aus Göttingen, angeführt von Oberbürgermeister Rolf-Georg Köhler. Am Abend zuvor wurden im Stadthaus offiziell 30 Jahre Städtepartnerschaft Wittenberg-Göttingen gefeiert, anschließend besuchten die Gäste aus der Leinestadt das Stadtfest und landeten schließlich auf dem Weberhof. 

Gäste aus Bretten, der Cranachstadt Kronach, Kaufungen (Nordhessen) Haderslev (Dänemark), Békéscsaba (Ungarn), Hoogstraten (Belgien) und Mogiljow (Weißrussland) wurden bejubelt, denn auch für das Stadtfest gilt, was bereits 2017 galt: Die Welt ist zu Gast bei Freunden.

Aber auch Gemeinden aus der näheren Umgebung waren stark vertreten wie Jüterbog, Torgau, Bad Schmiedeberg, Trebitz und Kemberg – und natürlich zahllose Vereine aus allen Wittenberger Ortsteilen, die dem Umzug und dem Fest die authentische Würze verliehen. Eine wahrhaft große Festgesellschaft hatten jene beiden Paare, die sich heute im Standesamt im Alten Rathaus trauen ließen: Andrea und Heiko Schindler aus Langenhagen bei Hannover sowie Angela und Henry Mager aus Grünheide/Mark. 

Wittenbergs neuer Stadtherold Clemens Meyer, der am Vortag bei der Eröffnungszeremonie in sein neues Amt eingeführt wurde, gratulierte nach dem Umzug auf der großen Marktbühne dem Luther-Paar und den beiden Brautpaaren. Außerdem begrüßte er die Ehrengäste aus den befreundeten Städten, eingerahmt von OB Zugehör als Bürgermeister Christian Beyer, der 1525, als Luther seine Käthe heiratete, die Stadt regierte und den Ratsherren. 

Kinderfestumzug 

Wem der große historische Festumzug heute nicht gereicht hat, der kann am Sonntag den historischen Kinderfestumzug erleben, der zum elften Mal in Folge durchgeführt wird. Circa 400 Kinder der Kitas, Grundschulen und Vereine ziehen mit dem kleinen Luther-Paar, dargestellt von Eva Buse und Lennard Backmann, ab 14 Uhr vom Lutherhaus über die Collegienstraße zum Marktplatz. Dort werden sie um 14.30 Uhr gebührend vom großen Luther-Paar empfangen.

Korrektur 

Im Programmheft „Luthers Hochzeit“ hat sich der Druckfehlerteufel eingeschlichen: Das für den heutigen Samstag, 11 Uhr, auf dem Markt angekündigte Konzert der Jugend-Big-Band und des Chores des Martin-Luther-Gymnasiums findet am Sonntag um 11 Uhr statt.





Videos Stimmen aus der Region

Oberbürgermeister Zugehör
Keine Angst – uns geht es gut
Kommunaler Bildungsbericht im Kreistag vorgestellt
Kreistag beschließt mehr Geld für die Sporthalle im Volkspark

Videos Politik

Bürgerforum Coswig
Sepp Müller stellt sich! GroKo und was nun? Teil 1
Sepp Müller stellt sich! GroKo und was nun? Teil 2

Videos Kultur

Neue Liedertour mit Karl Neukauf
75 Jahre Saxophone Joe
Alaris Schmetterlingspark.m4v
Dicke Luft und kein Verkehr - Der Zoff geht weiter
Jukebox im Clack Theater Wittenberg

Videos Auto

Volvo XC40 Winter-Testfahrten


Wittenberger Sonntag Verlags GmbH, 06886 Lutherstadt Wittenberg, Coswiger Straße 30 A, E-Mail: