15.05.2018

Wittenberger Sonntag liest die Neue Westfälische

Kinder besser schützen

Bielefeld (ots) - Erstmals beleuchtet eine 
repräsentative Studie die Situation der Jugendämter in Deutschland aus der Perspektive der Fachkräfte selbst. Und sie zeigt: Das System der Kinder- und Jugendhilfe stößt immer mehr an Grenzen. 

Es sind strukturelle Probleme, die schlimmstenfalls dazu führen, dass Kinder und Jugendliche nicht ausreichend geschützt werden können. Es gibt zu wenig Personal, das sich zunehmend mit Papierkram beschäftigen muss. Wertvolle Zeit, die im Büro statt bei den betroffenen Familien verbracht wird. 

Die finanzielle Ausstattung der Jugendämter ist häufig zu schlecht, um mehr Personal einzustellen, was daran liegt, dass die Finanzierung der Kinder- und Jugendhilfe durch die Kommunen erfolgt. Weil die Kommunen aber finanziell sehr unterschiedlich ausgestattet sind, bedeutet das, dass die Jugendämter von der finanziellen Lage der jeweiligen Kommune abhängig sind. 

Die Sicherheit der Kinder und Jugendlichen darf aber nicht davon abhängen, in welchem Ort sie leben. Der Vorsitzende der Deutschen Kinderhilfe Rainer Becker hat recht, wenn er sagt, dass es eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe ist, Kinder und Jugendliche zu schützen und deshalb den Bund an den steigenden Kosten zu beteiligen. Es ist richtig, dass die Kommunen die Verantwortung für den Kinderschutz und die Jugendhilfe organisieren und gestalten. Mit den Kosten dafür sollten sie allerdings nicht alleine gelassen werden.





Videos Kultur

75 Jahre Saxophone Joe
Alaris Schmetterlingspark.m4v
Dicke Luft und kein Verkehr - Der Zoff geht weiter
Jukebox im Clack Theater Wittenberg
Ensemble Weltkritik im Clack Theater Wittenberg: Höhenflüge in Bodennähe

Videos Politik

Bürgerforum Coswig
Auch der Wittenberger Bundestagsabgeordnete Sepp Müller (CDU) hat Angela Merkel gewählt
Sepp Müller stellt sich! GroKo und was nun? Teil 1
Sepp Müller stellt sich! GroKo und was nun? Teil 2
Koalitionsvertrag und Personaldebatten

Videos Auto

Volvo XC40 Winter-Testfahrten

Videos aus Kreistag und Stadtrat

Kommunaler Bildungsbericht im Kreistag vorgestellt
Kreistag beschließt mehr Geld für die Sporthalle im Volkspark


Wittenberger Sonntag Verlags GmbH, 06886 Lutherstadt Wittenberg, Coswiger Straße 30 A, E-Mail: