Karl Marx war in der DDR allgegenwärtig. Foto: Bundesarchiv

Karl Marx war in der DDR allgegenwärtig. Foto: Bundesarchiv

13.05.2018

Neue Ausstellung in der Evangelischen Akademie

Karl Marx - Ein Klassiker im SED-Staat

Wittenberg (WiSo). „Karl Marx in der DDR – Bilder eines ‚Klassikers’ im SED-Staat“, ist der Titel einer 20 Plakate umfassenden Ausstellung, die am 16. Mai um 20 Uhr in der Evangelischen Akademie eröffnet wird.

Karl Marx (1818 Trier-1883 London) ist einer der größten und gleichzeitig umstrittensten deutschen Denker. Seine ökonomische Theorie, die er in seinem Hauptwerk „Das Kapital“ niederlegte, wird bis heute diskutiert. 

Gemeinsam mit Friedrich Engels (1820-1895) entwickelte er die Idee von Geschichte als Abfolge von in der Ökonomie begründeten Klassenkämpfen. An deren Ende würden eine proletarische Revolution und die Errichtung einer strahlenden kommunistischen Zukunft stehen.

Diktatoren des 20. Jahrhunderts wie Lenin, Stalin oder Mao missbrauchten seine Ideen. In der DDR wurde Karl Marx von der Staatspartei SED zu einer ihrer wichtigsten Ikonen verklärt. Diesem obrigkeitsstaatlich verordneten medialen Kult geht die Ausstellung an zahlreichen Beispielen nach. Es wird gezeigt, wie aus einem bedeutenden Wissenschaftler und facettenreichen, komplizierten Charakter ein Säulenheiliger produziert wurde. 

Kurator Thomas Kramer stellt die Konzeption der Ausstellung vor und führt durch die Exposition. 

Um 20.30 Uhr wird im Studiokino der deutsch-französische Film „Der junge Karl Marx“ von Raoul Peck gezeigt, der auf der Berlinale 2017 Premiere feierte. Der Film erzählt die Geschichte zweier Gleichgesinnter, die die Welt verändern wollen. In den Hauptrollen glänzen August Diehl als Karl Marx und Stefan Konarske als Friedrich Engels. Im Anschluss gibt es ein Gespräch über die Ausstellung und den Film mit Thomas Kramer, moderiert von Akademie-Direktor Friedrich Kramer. 

Hinweis:

Die Ausstellung ist bis zum 15. August in der Evangelischen Akademie zu sehen, Öffnungszeiten: Montag bis Donnerstag von 8 bis 15 Uhr. Die Ausstellung ist ein Projekt der Evangelischen Akademie Sachsen-Anhalt, gefördert mit Mitteln der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur.





Videos Stimmen aus der Region

Oberbürgermeister Zugehör
Keine Angst – uns geht es gut
Kommunaler Bildungsbericht im Kreistag vorgestellt
Kreistag beschließt mehr Geld für die Sporthalle im Volkspark

Videos Politik

Bürgerforum Coswig
Sepp Müller stellt sich! GroKo und was nun? Teil 1
Sepp Müller stellt sich! GroKo und was nun? Teil 2

Videos Kultur

Neue Liedertour mit Karl Neukauf
75 Jahre Saxophone Joe
Alaris Schmetterlingspark.m4v
Dicke Luft und kein Verkehr - Der Zoff geht weiter
Jukebox im Clack Theater Wittenberg

Videos Auto

Volvo XC40 Winter-Testfahrten


Wittenberger Sonntag Verlags GmbH, 06886 Lutherstadt Wittenberg, Coswiger Straße 30 A, E-Mail: