Beim Kindersprint kommt es nicht nur auf Geschwindigkeit an, sondern auch auf die Beweglichkeit der Kinder beim Slalom um die Kegel. Foto: Wolfgang Marchewka

Beim Kindersprint kommt es nicht nur auf Geschwindigkeit an, sondern auch auf die Beweglichkeit der Kinder beim Slalom um die Kegel.
Foto: Wolfgang Marchewka

29.04.2018

Wittenbergs Oberbürgermeister Zugehör lobt den Kindersprint

Freude an der Bewegung vermitteln

Wittenberg (wm). Oberbürgermeister Thorsten Zugehör (parteilos) war am Samstag im Stress: Die Teilnahme am Festakt „140 Jahre Kur Bad Schmiedeberg“ stand auf seinem Terminkalender. Aber dennoch ließ sich das Oberhaupt der Lutherstadt nicht nehmen, vorher den Kindersprint im Autohaus Wittenberg zu besuchen: Wenigstens eine Siegerehrung wollte Zugehör persönlich vornehmen. 

Warum der große Aufwand am Wochenende? „Der Kindersprint ist eine tolle Veranstaltung“, begründete der OB seinen Einsatz im Gespräch mit der Redaktion des Wittenberger Sonntag, „den Kindern Freude an der Bewegung zu vermitteln ist heute wichtiger denn je.“

Ein Lob hatte Zugehör auch für die beteiligten Eltern übrig: „Ich finde es gut, wenn Eltern mit ihren Kindern gemeinsam etwas unternehmen und nicht einfach die lieben Kleinen irgendwo abgeben. In diesem Sinne ist der Kindersprint ein gemeinsames Fest für Eltern und Kinder.“

Dass der Nachwuchs dabei auch zu verlieren lerne, sei ein durchaus wertvoller Nebeneffekt, denn in ihrem weiteren Leben wird es für die Kinder nicht nur Siege zu feiern geben. 

Moderator Frank Richter, der mit sehr viel Humor durch den Kindersprint-Tag führte, hatte auch für den Einsatz des Oberbürgermeisters ein humoriges Lob parat, versteckt in eine Aufgabe: „Wenn er es schafft, allen Siegern eine Urkunde zu überreichen, wird er wiedergewählt.“ Zugehör schaffte es. 

Und hier sind die Sieger aller Klassen,  Platz eins bis drei.

1. Klasse Mädchen: Charline Röthing (Grundschule Käthe Kollwitz), Anna Franziska Hunger (Grundschule Friedrich Engels), Emilia Hillger (Evangelische Grundschule) 

1. Klasse Jungen: Jonas Gläser, Lukas Noskov, Vico Bauer (alle Grundschule Käthe Kollwitz) 

2. Klasse Mädchen: Mathilda Fischer (Grundschule Käthe Kollwitz), Tamina Schmidt, Tessa Hiller (beide Evangelische Grundschule) 

2. Klasse Jungen: Julien Staack (Ferdinand Fleirigrath Grundschule), Paul Neumann (Grundschule Käthe Kollwitz), George Robert Grabow (Grundschule Dabrun) 

3. Klasse Mädchen: Phoebe Neundorf (Grundschule Nudersdorf), Annika Keller (Grundschule Dabrun), Thea Kühne (Grundschule Friedrich Engels) 

3. Klasse Jungen: Cedric Prescha (Grundschule Friedrich Engels), Max Lipinski (Ferdinand Fleirigrath Grundschule), Davin Klick (Evangelische Grundschule) 

4. Klasse Mädchen: Amy Lucianna May Koch (Grundschule Dabrun), Nele Krieger (Grundschule Käthe Kollwitz), Clara Böhme (Geschwister Scholl Grundschule) 

4. Klasse Jungen: Philip Kautzsch, Ben Schuchardt (beide Grundschule Friedrich Engels), Luca Ullrich (Grundschule Nudersdorf).




Video

Oberbürgermeister Zugehör

mehr Videos

Videos Stimmen aus der Region

Oberbürgermeister Zugehör
Keine Angst – uns geht es gut
Kommunaler Bildungsbericht im Kreistag vorgestellt
Kreistag beschließt mehr Geld für die Sporthalle im Volkspark

Videos Politik

Bürgerforum Coswig
Sepp Müller stellt sich! GroKo und was nun? Teil 1
Sepp Müller stellt sich! GroKo und was nun? Teil 2

Videos Kultur

Neue Liedertour mit Karl Neukauf
75 Jahre Saxophone Joe
Alaris Schmetterlingspark.m4v
Dicke Luft und kein Verkehr - Der Zoff geht weiter
Jukebox im Clack Theater Wittenberg

Videos Auto

Volvo XC40 Winter-Testfahrten


Wittenberger Sonntag Verlags GmbH, 06886 Lutherstadt Wittenberg, Coswiger Straße 30 A, E-Mail: