Eckhard Naumann als Oberbürgermeister beim Neujahrsempfang der Lutherstadt Wittenberg in 2015. Foto: Archiv

Eckhard Naumann als Oberbürgermeister beim Neujahrsempfang der Lutherstadt Wittenberg in 2015. Foto: Archiv

29.03.2018

Beschluss des Stadtrates der Lutherstadt Wittenberg

Ehrenbürgerwürde für ex OB Eckhard Naumann

Wittenberg (WiSo). Der Stadtrat der Lutherstadt Wittenberg hat in seiner Sitzung vom 28. März 2018 im nichtöffentlichen Teil beschlossen, die Ehrenbürgerwürde an Oberbürgermeister a. D. Eckhard Naumann für seine herausragenden Leistungen und Verdienste für die Lutherstadt Wittenberg zu verleihen. 

Dipl. Ing. Eckhard Naumann wirkte von 1990 zunächst als Bürgermeister und seit Juni 1994 als Oberbürgermeister der Stadt. Seine Dienstzeit endete nach 25 Jahren. 

Als Bürgermeister und Oberbürgermeister hat er weit über die Erfüllung seiner Dienstpflichten hinaus die Entwicklung des Gemeinwohls maßgeblich gefördert und das Erscheinungsbild der Lutherstadt Wittenberg entscheidend geprägt:

- Aufbau einer neuen, demokratisch verfassten Stadtverwaltung

- Gründung und Strukturierung kommunaler Unternehmen und Betriebe

- Einsatz für den Erhalt und die Entwicklungsmöglichkeit des Industriestandortes Piesteritz

- Einleitung und Strukturierung der städtebaulichen Sanierung

- Moderation der Neuordnung von Kultur- und Bildungseinrichtungen in der Stadt

- maßgeblicher Akteur der Lutherdekade 

- Unterzeichner der Rahmenvereinbarung für das Reformationsjubiläum 2017 

Sowohl als Amts- wie auch als Privatperson ist er Mitglied diverser städtischer Vereine und Organisationen und hat damit das kulturelle Leben persönlich mitgestaltet. Die Unterstützung des ehrenamtlichen Engagements in den städtischen Vereinen – von ihm selbst mehrfach gewürdigt als der „soziale Kitt“, der die Stadtgesellschaft zusammenhält – war und ist ihm ein besonders Anliegen. 

Auch über die Dienstzeit als Oberbürgermeister hinaus bringt sich Eckhard Naumann aktiv in das städtische Leben ein. Als Präsident der Stiftung des Wittenberg-Zentrums für Globale Ethik (WZGE) setzt er sich für die Vermittlung von ethischen Prinzipien ein, die vom Einzelnen, von Unternehmen und von Organisationen im Alltag gelebt werden sollten.

Von der Wittenberg University in der Partnerstadt Springfield (Ohio) wurde Eckhard Naumann am 8. November1994 mit der Verleihung der Ehrendoktorwürde ausgezeichnet.

Am 7. Dezember 2015 wurde ihm der Verdienstorden des Landes Sachsen-Anhalt, die höchste staatliche Auszeichnung für hervorragende Verdienste um das Land Sachsen-Anhalt und seiner Bevölkerung, verliehen. 

Am 16.10.2017 wurde Eckhard Naumann für sein herausragendes kommunalpolitisches und gesellschaftliches Engagement mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet. 

Info:

Die Verleihung wird am 27. Juni 2018 im Rahmen der Festveranstaltung „725 Jahre Stadtrecht“ in einer Festsitzung des Stadtrates der Lutherstadt Wittenberg stattfinden. 

Die Ehrenbürgerwürde wurde seit 1990 verliehen an:

- Richard Wiener am 03.10.2010

- Prof. Dr. Wolfgang Böhmer am 31.10.2013 

- Dr. h.c. Dr. h.c. Friedrich Schorlemmer am 03.10.2015





Videos Kultur

Neue Liedertour mit Karl Neukauf
75 Jahre Saxophone Joe
Alaris Schmetterlingspark.m4v
Dicke Luft und kein Verkehr - Der Zoff geht weiter
Jukebox im Clack Theater Wittenberg

Videos Politik

Bürgerforum Coswig
Auch der Wittenberger Bundestagsabgeordnete Sepp Müller (CDU) hat Angela Merkel gewählt
Sepp Müller stellt sich! GroKo und was nun? Teil 1
Sepp Müller stellt sich! GroKo und was nun? Teil 2
Koalitionsvertrag und Personaldebatten

Videos Auto

Volvo XC40 Winter-Testfahrten

Videos aus Kreistag und Stadtrat

Kommunaler Bildungsbericht im Kreistag vorgestellt
Kreistag beschließt mehr Geld für die Sporthalle im Volkspark


Wittenberger Sonntag Verlags GmbH, 06886 Lutherstadt Wittenberg, Coswiger Straße 30 A, E-Mail: