Das Moderatorenteam der 12. Wittenberger Aids-Gala: Tatjana Meissner, Vera Int-Veen und Sweety Stefan Schneegaß (v.l.n.r.).

Das Moderatorenteam der 12. Wittenberger Aids-Gala: Tatjana Meissner, Vera Int-Veen und Sweety Stefan Schneegaß (v.l.n.r.).

24.03.2018

12. Wittenberger Aids-Gala in der Phönix Theaterwelt

Gala: Ausverkauftes Haus und die Diva hatte Geburtstag

Wittenberg (wg). Die Wittenberger Aids-Gala, die am vergangenen Freitagabend ihre 12. Auflage im ausverkauften Phönix erlebte, ist der wohl größte Cherity-Event in der Region und setzte künstlerisch einmal mehr einen glamouröser Höhepunkt. „Lieben leben“ lautete diesmal das Motto der dreistündigen Unterhaltung, am Ende gab es stehende Ovationen eines begeisterten Publikums – und rote Rosen und ein von Künstlern und Publikum gemeinsam gesungenes „Happy Birthday“, denn Sweety hatte just am Freitag Geburtstag, mit fraulichen 21 ist sie nun ausgewachsen :-). 

Bei dieser Gala steht nicht der rote Teppich im Mittelpunkt, sondern die rote Aids-Schleife, die weltweit zu einem Symbol der Solidarität geworden ist. Solidarität zeigten Freitagabend auch die vielen Künstler aus unterschiedlichen Genres, die in der vom Clack Theater organisierten Gala ohne Gage auftraten und damit eindrucksvoll zeigten, dass es noch Menschen gibt, die sich für andere einsetzen. Das bewährte Moderatorenteam mit Sweety alias Stefan Schneegaß vom Clack Ensemble sowie der Kabarettistin Tatjana Meissner, deren Gastspiele im Clack Theater stets alle ausverkauft sind, wurde ergänzt durch Vera Int-Veen, bekannt von Dokusoap-Formaten wie „Schwiegertochter gesucht“. 

Zu den Höhepunkten des Abends zählte der Auftritt von Dagmar Frederic, Grande Dame des Entertainments, die in Kürze ihren 73. Geburtstag feiert. Ebenso charmant wie selbstbewusst sang sie „Ich bin immer noch da“ aus ihrem Album „Immer noch und immer mehr“. 

Die Künstlerin, die seit mehr als 50 Jahren auf der Bühne präsent ist, engagiert sich für das Ronald McDonald Haus in Cottbus, dessen Schirmherrin sie seit der Grundsteinlegung vor 16 Jahren ist. Das Haus in der Nähe des Carl-Thiem-Klinikums bietet Familien mit schwer kranken Kindern ein Zuhause auf Zeit. 

Außerdem ist sie Schirmherrin des Wohnprojekts Udine in Berlin, das in den vergangenen 20 Jahren rund 4.500 Obdachlosen helfen konnte, ein neues Leben anzufangen. „Diese Aids-Gala ist ganz wichtig, aber es ist traurig, dass in einem reichen Land wie der Bundesrepublik überhaupt Spenden gesammelt werden müssen, wenn für viel unwichtigere Dinge das Geld da ist“, kritisierte die Künstlerin.

Weitere gesangliche Akzente setzten unter anderem Bianca Graf sowie die Künstler des Clack Ensembles, die auch für kabarettistische Einlagen verantwortlich zeichneten , hierbei wurden sie von Nepo Fitz und Kay Ray, dem schräg-schrillen Paradiesvogel der Kabarettszene, unterstützt. Für die überaus sehenswerten artistischen Einlagen sorgten Phil Os, Julia und Fabio sowie Samara. 

Der Erlös des Abends kommt wie in den Vorjahren der Aids-Hilfe Halle zugute, die im vergangenen Jahr im Vorstand einen kompletten Generationenwechsel vollzogen hat. 

Hinweis: 

Mehr zur Wittenberger Aids-Gala lesen Sie in der Print-Ausgabe des Wittenberger Sonntag am 29. März.





Video

Alaris Schmetterlingspark.m4v

mehr Videos

Videos Kultur

Alaris Schmetterlingspark.m4v
Dicke Luft und kein Verkehr - Der Zoff geht weiter
Jukebox im Clack Theater Wittenberg
Ensemble Weltkritik im Clack Theater Wittenberg: Höhenflüge in Bodennähe
Lothar Bölck: Dummerland im Clack Theater Wittenberg

Videos Politik

Bürgerforum Coswig
Auch der Wittenberger Bundestagsabgeordnete Sepp Müller (CDU) hat Angela Merkel gewählt
Sepp Müller stellt sich! GroKo und was nun? Teil 1
Sepp Müller stellt sich! GroKo und was nun? Teil 2
Koalitionsvertrag und Personaldebatten

Videos Auto

Volvo XC40 Winter-Testfahrten

Videos aus Kreistag und Stadtrat

Kommunaler Bildungsbericht im Kreistag vorgestellt
Kreistag beschließt mehr Geld für die Sporthalle im Volkspark


Wittenberger Sonntag Verlags GmbH, 06886 Lutherstadt Wittenberg, Coswiger Straße 30 A, E-Mail: