Dr. Hanna Kasparick, Direktorin des Predigerseminars und Mario Dietrich vom Drei Kastanien Verlag präsentieren den neuen Band zu den Wittenberger Sonntagsvorlesungen 2017, der im Buchhandel erhältlich ist. Foto: Wolfgang Gorsboth

Dr. Hanna Kasparick, Direktorin des Predigerseminars und Mario Dietrich vom Drei Kastanien Verlag präsentieren den neuen Band zu den Wittenberger Sonntagsvorlesungen 2017, der im Buchhandel erhältlich ist. Foto: Wolfgang Gorsboth

03.01.2018

Sonntagsvorlesungen 2017 sind als Buch erschienen

„Unser Luther?“

Wittenberg (wg). Die Wittenberger Sonntagsvorlesungen 2017 liegen unter dem Titel „Unser Luther? Perspektiven auf ein Jahrhundert Jubiläum“ als Buch vor, herausgegeben vom Wittenberger Drei Kastanien Verlag. 

Auch in den Jahren des Interims bis das Predigerseminar Anfang September 2017 seine neuen Räume im Wittenberger Dachgeschoss beziehen konnte, wo ab 2018 die Sonntagsvorlesungen in der Aula stattfinden werden, haben die Wittenberger dieser traditionsreichen Vorlesungsreihe, die es seit 1983 gibt, die Treue gehalten. 

Für Kasparick kommt Dr. Sabine Kramer 

Für Dr. Hanna Kasparick, Direktorin des Predigerseminars seit 2005, ist es der letzte von insgesamt elf Bänden als Herausgeberin: Sie wird am 21. Januar 2018 in einem Gottesdienst verabschiedet und an der Evangelischen Hochschule in Berlin zwei Jahre an einem Forschungsprojekt mitwirken. In dem Gottesdienst wird Dr. Sabine Kramer als neue Direktorin in ihr Amt eingeführt. 

Seit 1995 werden die Sonntagsvorlesungen als Buch veröffentlicht, in ihrer Zeit als Direktorin des Predigerseminars legte Kasparick den inhaltlichen Schwerpunkt auf die Lutherdekade und schließlich auf das Reformationsjubiläum. Im Laufe der Jahre hat sich das Predigerseminar mit seinen Vorlesungen ein breites Netzwerk von Wissenschaftlern geschaffen, das jederzeit den Rückgriff auf gute Referenten ermöglicht, wobei die Direktorin ausdrücklich Prof. Dr. Volker Leppin dankt, „der mich all die Jahre hindurch wissenschaftlich beraten und bei der Gewinnung der Vortragenden unterstützt hat.“ 

Mit Leppin starteten auch die Sonntagsvorlesungen 2017, der Professor für Kirchengeschichte an der Universität Tübingen stellte unter dem Titel „Hinter der Heldengeschichte“ neue Ergebnisse der Lutherforschung vor und schlug damit eine Schneise der Orientierung durch die Fülle der Luther-Literatur. Sein Fazit: Man weiß weniger über Luther, als bislang gedacht, er ist weniger solitär, um vieles menschlicher und viel mittelalterlicher, als tradierte Bilder meinen. 

Spaltung oder Erneuerung? 

Das Reformationsjubiläum 2017 war das erste, das nach fast 100 Jahren ökumenischer Bewegung gefeiert wurde. Inzwischen gilt Luther auch für Katholiken als ein Lehrer der Kirche und Papst Franziskus hat mit seinem Besuch bei der Jubiläumsfeier des Lutherischen Weltbundes im schwedischen Lund deutlich gemacht, wie sehr er die bisher errungene Gemeinschaft zwischen den Konfessionen schätzt.

Ist die Reformation als eine Kirchenspaltung oder eine Erneuerung der Kirchen zu werten? Dr. Dorothea Sattler, Professorin für Ökumenische Theologie und Dogmatik an der Katholisch-theologischen Fakultät der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster, hat in ihrer Vorlesung „Spaltung oder Erneuerung?“ kenntnisreich den katholischen Blick auf 2017 nahe gebracht. Zwischen den Grundanliegen der Reformation und den zentralen theologischen Gehalten der Dokumente des II. Vatikanischen Konzils gebe es eine große Nähe. 

Mit den dunklen Seiten Luthers setzt sich Hartmut Bomhoff vom Abraham Geiger Kolleg an der Universität Potsdam auseinander, indem er sich mit den jüdischen Perspektiven auf Luther vom 16. Jahrhundert bis zur Gegenwart befasste. Spätestens Ende des 19. Jahrhunderts war Luther zu einer Legitimationsfigur des Antisemitismus geworden. 

Zurück zur Offenbarung 

Der Islamwissenschaftler Dr. Muhammad Sameer Murtaza, Mitarbeiter der Stiftung Weltethos, widmet sich dem Thema „Reformation im Islam“ am Beispiel der „Salafiyya“, einer zeitgenössischen Reformströmung innerhalb des sunnitischen Islam, die eine Rückbesinnung auf die Ur-Gemeinde anstrebt – zurück zur Offenbarung, um die durch das Befolgen der Dogmen seit dem Mittelalter erstarte Theologie und Rechtswissenschaft zu überwinden. Reformation und Salafiyya geht es also um die Erneuerung, gleichwohl warnt der Islamwissenschaftler davor, von den Muslimen eine Reformation zu fordern, bleibt diese doch untrennbar mit den Schrecken des Dreißigjährigen Krieges verbunden.

Gemeinsames Christusfest 

Volker Beck (Bündnis 90/Die Grünen), bis 2017 Mitglied des Deutschen Bundestages, plädiert in seiner Vorlesung dafür, dass sich das Verfassungsrecht bei der Integration der zugewanderten Religionen beweisen und Atheisten, Agnostiker und Humanisten einbeziehen müsse. Altbischof Axel Noack bietet einen Gang durch die Reformationsfeierlichkeiten von 1617 bis 1917 samt Exkurs in die Luther- und Reformationsjubiläen der DDR, um schließlich für das Jahr 2017 ein positives Resümee zu ziehen, auch wenn nicht alle Formate wie die „Kirchentage auf dem Weg“ die Erwartungen erfüllt hätten. Besonders hebt Noack hervor, dass die römisch-katholische Kirche unter dem Slogan „Wir feiern ein gemeinsames Christusfest“ einbezogen wurde.

Als zusätzliche Beigabe enthält der Band einem Beitrag von Karl Friedrich Ulrichs, Dozent am Predigerseminar, zu „Karl Dunkmanns Theologie in seiner Lehrtätigkeit und in seinen Predigten.“ Dunkmann war Religionsphilosoph und leitete von 1907 bis 1912 das Wittenberger Predigerseminar. Dieser Beitrag verdankt sich als „späte Frucht“ den Recherchen des Autors zum 200jährigen Bestehen des Predigerseminars 2016. Abgerundet wird der 159 Seiten umfassende Band mit Fotos von den neu gestalteten Räumen im Dachgeschoss des Schlosses.




Video

Oberbürgermeister Zugehör

mehr Videos

Videos Stimmen aus der Region

Oberbürgermeister Zugehör
Keine Angst – uns geht es gut
Kommunaler Bildungsbericht im Kreistag vorgestellt
Kreistag beschließt mehr Geld für die Sporthalle im Volkspark

Videos Politik

Bürgerforum Coswig
Sepp Müller stellt sich! GroKo und was nun? Teil 1
Sepp Müller stellt sich! GroKo und was nun? Teil 2

Videos Kultur

Neue Liedertour mit Karl Neukauf
75 Jahre Saxophone Joe
Alaris Schmetterlingspark.m4v
Dicke Luft und kein Verkehr - Der Zoff geht weiter
Jukebox im Clack Theater Wittenberg

Videos Auto

Volvo XC40 Winter-Testfahrten


Wittenberger Sonntag Verlags GmbH, 06886 Lutherstadt Wittenberg, Coswiger Straße 30 A, E-Mail: