29.12.2017

zu "Hütehunde an der Kette fixiert" vom 28. 10. 2017

Die Hunde leiden täglich

Ihr Artikel über die drei armen Hütehunde macht mich sehr betroffen und gleichzeitig wütend über den Hundehalter und das Veterinäramt. Es gibt doch nicht umsonst ein Tierschutzgesetz und eine Tierschutz-Hundeverordnung. Diese grausame Hundehaltung ist seit Monaten bekannt, wie mir erzählt wurde, und nun werden nur Gespräche geplant. Die Hunde leiden täglich. 

Die Reaktion des Schäfers, dass die Theorie der gesetzlichen Bestimmungen und die Umsetzbarkeit in der Praxis ein Problem ist, das heißt, es kann nichts geändert werden. Eine Schutzhütte im Sinne der Tierschutzhundeverordnung für alle drei Hunde wäre in zwei bis drei Tagen umsetzbar gewesen, mit einer kontrollierten Auflage vom Veterinäramt. Die Hütten gibt es zu kaufen. Es ist jetzt schon sehr kalt und der Winter steht vor der Tür. 

Die nächste Ausrede, man hat schon eine Laufleine probiert und die Auswirkungen waren "schlimmer" als jetzt. Das Wort "schlimmer" tut doch weh, was soll das alles. Ich fordere das Veterinäramt Wittenberg auf, endlich etwas zu unternehmen in diesem Fall der Tierquälerei.

Meinen Dank an die Redaktion Wittenberger Sonntag mit der Bitte: bleiben Sie dran und berichten Sie weiter, ob den Hunden nun endlich geholfen wird. 

Mit freundlichen Grüßen, Susanne Stanat, Leipzig





Videos


Videos Kultur

Schlosskirche Wittenberg Sarah Herzer an der Orgel
Schlosskirche
Neue Liedertour mit Karl Neukauf
75 Jahre Saxophone Joe
Alaris Schmetterlingspark.m4v


FIW mbH & Co. KG, Wittenberger Sonntag/Freizeit Magazin, 06886 Lutherstadt Wittenberg, Coswiger Straße 30 A, E-Mail: